Erfolgloses Wochenende….

Die Handballdamen der SG Bad Mergentheim verloren nur knapp beim Tabellennachbarn Bad Wimpfen mit 21:22.
 

In einem Spiel auf Augenhöhe erwischte die SG den besseren Start und führte mit 4:2. Die Damen der Stauferstadt Wimpfen glichen jedoch kurze Zeit später aus und gingen sogar selbst in Führung (4:6). Diese Führung sollten sie bis zum Seitenwechsel nicht mehr hergeben (9:11). Auch in der zweiten Hälfte blieb das Spiel spannend. Beide Mannschaften kämpften verbissen aber fair um den Sieg. Beim 15:15 gelang den SG-Damen der erneute Ausgleich. Kurz vor Schluss führte die SG mit 20:19 und sie hoffte, die Punkte mitnehmen zu können. Die Staufer-Damen glichen jedoch wieder aus und gingen 2 Minuten vor Spielende selbst wieder in Führung. Die SG-Damen konnten den letzten Angriff nicht verwerten und so ging das Spiel knapp mit 21:22 verloren.

Es spielten und trafen für die SG: Scheidel (Tor), Vetter (5), Hlawon B. (5/2), Baier, Strauß, Binder (3), Armbruster, Hlawon S. (2), Trögel (1), Detigmann, Jeremic (4/3)

 

Die Männer der SG Bad Mergentheim zeigten ihre schlechteste Saisonleistung beim Tabellennachbarn aus Frankenbach und verloren deutlich mit 17:38.


Von Beginn an gelang den SG Mannen wenig. Sehr viele technische Fehler oder Fehlwürfe luden die Frankenbacher zu Tempogegenstößen ein. Beim Stande von 1:7 nach 10 Minuten befand man sich bereits auf der Verliererstraße. Dass in Frankenbach trotz offiziellem Haftmittelverbot ordentlich „Kleb“ am Ball war, mag nur in den ersten Minuten als Ausrede herhalten. Die sonst so starken Rückraumleuten schafften es nicht, den Ball in Griff zu bekommen und ein flüssiges Spiel auf zu ziehen. Nur siebzehn Tore gelangen den SG Männern. An der Abwehrleistung kann trotz der 38 Gegentore nicht gemäkelt werden. Wenn die SG-Männer es schafften, die Frankenbacher in ein gebundenes Spiel zu zwingen, taten die sich schwer. Dennoch gelang es nicht, den Abstand gering und so die Niederlage in Grenzen zu halten. Jetzt kann man nur noch hoffen, dass nur zwei Mannschaften absteigen, damit man nicht in die C-Klasse durchgereicht wird.

Es spielten und trafen für die SG: Sturm, Dierolf (beide Tor), Straka, Serwinski, Reuter (2), Eichhorn (3/1), Denner (2), Heilig (4), Stumptner (2), Glowczak (3), Vetter (1), Völker

 

kd

Erneut zu Hause erfolgreich!

Damen Bezirksklasse

 

SG Bad Mergentheim – SG Gundelsheim 26:18 (14:6)

 

Nach der hohen Niederlage in Mosbach waren die Damen der SG Bad Mergentheim vergangenes Wochenende fest entschlossen sich gegen die SG Gundelsheim wieder das Selbstvertrauen zurück zu holen. 

 

In den Anfangsminuten schafften es die Kurstädterinnen nicht sich von dem Gegner ab zu setzen. Nervosität im Angriffsspiel und Unkonzentriertheiten in der Abwehr machten es der SG Gundelsheim möglich bis zum 5:5 mit zu halten. Bis zu diesem Zeitpunkt war es ein Spiel auf Augenhöhe. Unkonzentierte Abschlüsse, überhastete Würfe und auch technische Fehler der Gegner ermöglichten es, durch schone Tempogegenstöße in Führung zu gehen. So ging es mit einem 14:6 in die Kabine.

 

Den besseren Start in die zweite Halbzeit hatte die SG Bad Mergentheim. Drei Tore in Folge machten es möglich den Vorsprung weiter aus zu bauen. Jedoch ließ sich die SG Gundelsheim hiervon nicht beirren. Die Abwehrreihen des Gegners standen nun sicherer und im Angriff wurde schön kombiniert. Einige Gegentore denen die Gastgeberinnen nicht entgegen zu setzen hatten waren die Folge. Aufgrund des hohen Vorsprunges in der ersten Halbzeit war es der SG Bad Mergentheim trotz ausgeglichener zweiten Halbzeit möglich einen verdienten 26:18 Endstand zu erspielen.

 

Es spielten: Scheidel (Tor), Vetter (7), B. Hlawon (4/1), Fichtel (1), Binder (5/2), S. Hlawon, Wieger (2), Armbruster (1), Baier (1), Trögel, Jeremic (5/2), Walter

 

Herren Kreisliga B

 

SG Bad Mergentheim – TSV Nordheim 2 29:28 (13:10)

 

Nach der Auswärtsniederlage in Bad Rappenau standen die Herren der SG Bad Mergentheim erneut vor einem schweren Gegner. Der Mannschaft des TSV Nordheim 2 musste man sich im Hinspiel noch hoch geschlagen geben. Fest entschlossen dem Gegner das Spiel so schwierig wie möglich zu machen und die zwei Punkte zu Hause zu lassen trat die Mannschaft um Spielertrainer Karsten Dierolf die Partie an. Von Beginn an wurde klar, dass dies ein kräftezehrendes Spiel werden würde. Die ersten Minuten waren bis zu einem Spielstand von 3:3 ausgeglichen. Die SG Bad Mergentheim nutze aber Mitte der ersten Halbzeit eine Schwächephase des Gegner und konnte sich so durch schöne Tore von Heilig und Glowzcak mit 12:7 absetzen. Die Abwehrreihen um Serwinski und dem gut aufgelegten Torwart Spannenberg standen sicher und machten es dem TSV Nordheim schwer diesen Vorsprung ein zu holen. So ging man mit 13:10 in die Pause.

 

Die Spieler der SG knüpften nahtlos an die gute Leistung der ersten Halbzeit an. Jedoch ging der herausgespielte Vorsprung durch Unkonzentriertheiten im Angriff sowie in der Abwehr verloren. Mitte der zweiten Halbzeit war das Spiel wieder völlig offen (18:18). Die Gegner schafften es in dieser Phase sogar mit 20:21 das erste mal in Führung zu gehen. Jedoch gab sich die junge Mannschaft der SG nicht geschlagen. Aufgrund von schönen Einzelaktionen und der guten kämpferischen Einstellung konnte die Führung bei einem Stand von 26:25 wieder erspielt werden. Das Spiel war bis zur letzten Minute spannend. Die SG Bad Mergentheim entschied letztendlich verdient mit 29:28 das Spiel für sich. 

 

Es spielten:

Spannenberg (Tor), Sturm (Tor), Straka, Serwinski 2, Wild 1, Reuter 1, Eichhorn 1, Heilig 12, Greif 1, Denner 3, Vetter, Glowzcak 8, Völker, Klöpfer

 

Die Jugend der SG Bad Mergentheim war an diesem Wochenende leider nicht so erfolgreich wie die Aktiven. Sie mussten sich Ihren Gegner geschlagen geben. E-Jugend g. TV Hardheim 6:30 D-Jugend g. TV Hardheim 13:24, B-Jugend g. TG Forchtenberg 21:27

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen