Kurstädter Handballer blicken optimistisch in die Zukunft

Die Mitglieder der SG Bad Mergentheim trafen sich zur Jahreshauptversammlung. Hier stand dieses Jahr u.a. die Wahl des Vorstands auf der Tagesordnung.
Der 1. Vorsitzende, Sven Schnäbele eröffnete die Versammlung. In seinem Bericht ging er auf die Entwicklung des Vereins in den letzten 12 Monaten ein. Hierbei zog er eine durchweg positive Bilanz. Die Kurstädter Handballer verzeichnen in den zurückliegenden Jahren einen kontinuierlichen Mitgliederzuwachs besonders im Bereich der Jugendspieler. Die finanzielle Situation des Vereins ist trotz gestiegener Aufwendungen zur Sicherstellung des Spielbetriebs – dank des ehrenamtlichen Engagements der Mitglieder – solide. Die SG Bad Mergentheim, so der 1. Vorsitzende, versteht sich weiterhin als Partner der Kurstadt. Dies zeigt sich in aktuellen Projekten wie beispielsweise der Umsetzung einer Küche im Foyer der Kopernikusrealschulhalle. Sven Schnäbele schloss mit den Worten, dass die SG Bad Mergentheim viel zu bieten habe. Die Kernfähigkeiten der Handballer liegen neben dem aktiven Spielbetrieb sowie einer engagierten Jugendarbeit in der Integration neuer Mitglieder über alle Unterschiede von Herkunft, Alter, Leistungsstärke und Religion hinweg.
Birgit Sax, die als 2. Vorsitzende für den Spielbetrieb verantwortlich ist, ging im Anschluss auf die erfolgreiche Saison im Bereich der Jugendmannschaften sowie der Aktiven ein. Die 2. Damenmannschaft der HSG Taubertal, der Spielgemeinschaft mit den Handballern der Kreisstadt Tauberbischofsheim hat sich, wie auch die 1. Männermannschaft der SG Bad Mergentheim die vorzeitige Meisterschaft in ihrer Spielklasse gesichert. Gute Zeichen, zeigt es doch, dass in Bad Mergentheim attraktiver Handball gespielt wird.
Nach der einstimmigen Annahme der Neuausgabe der Satzung, die im Kern eine Flexibilisierung der Beisitzer nach Aufgabenschwerpunkten vorsieht, sowie der Entlastung des Vorstands und des Schatzmeister wurde der Vorstand neu gewählt. Die Mitglieder entschieden sich dafür dass Birgit Sax und Sven Schnäbele, unterstützt von überwiegend langjährigen Vorstandsmitgliedern weiterhin die Geschicke des Vereins lenken werden.
Nachdem man sich bei langjährig verdienten Mitgliedern bedankt hatte schloss Sven Schnäbele die Versammlung mit der Aufforderung sich auch weiterhin für den gemeinsamen Sport in der Kurstadt einzusetzen.

Auf dem Bild zu sehen:
l.h. Sven Schnäbele 1. Vorstandsvorsitzender, Karsten Dierolf Schriftführer, Jonas Völker Beisitzer, Sandra Pfeufer Pressewart, Carsten Doerzbacher Schatzmeister, Erik Hiob Beisitzer,
l.v. Jeanne Bischoff Jugendsprecher, Sarah Hesser Jugendwart, Birgit Sax 2. Vorstandsvorsitzende, Alexander Wild Beisitzer

SG Bad Mergentheim weiter im Aufwind!

Am vergangenen Samstag waren die Herren der SG Bad Mergentheim erstmals in dieser Saison in eigener Halle gefordert. Für den Gast, den TSV Buchen 2, ging es nach einem schlechten Start in die Kreisliga A schon jetzt darum, denn Anschluss zu halten. Dementsprechend durfte ein umkämpftes Spiel erwartet werden.

+++ SG Bad Mergentheim – TSV Buchen 2 38:25 +++

M. Spannenberg, T. Ziegler – D. Ohr (7/1), D. Denner (2), T. Vetter (7/1), M. Weiß, O. Braun (2), J. Völker (3) E. Hiob (5), T. Greif (2), R. Glowczak (5), M. Mchaimech (4), D. Radalj (1)

Spielbericht: http://spo.handball4all.de/misc/sboPublicReports.php…

Mit fast komplettem Kader demonstrierte die heimische SG von Beginn an wieder ihre Defensivstärke und ließ in der ersten Viertelstunde nur zwei Gegentreffer zu. Im Vergleich zur letzten Woche nutze das Heimteam auch im Angriff seine Möglichkeiten besser und konnte sich damit im Verlauf der ersten Halbzeit kontinuierlich Tor um Tor vom Gegner absetzen. Besonders bemerkenswert war dabei die geschlossene Leistung aller, so konnte sich bis auf Abwehrspezialist Mathias Weiß jeder Feldspieler in die Torschützenliste eintragen. Ein schnelles, variables Spiel machte die Mannschaft zu jeder Zeit auf allen Positionen gefährlich. Besonders gut aufgelegt zeigten sich neben Rückraumspieler Thomas Vetter, mit sieben Treffern, die beiden Rechtsaußen Ruben Glowczak und Daniel Ohr die insgesamt 12-mal ins Schwarze trafen.
Mit einem Halbzeitstand von 18:8 und einer 10-Toreführung im Rücken ließ man den Gegner trotz kleinerer Nachlässigkeiten in der Abwehr, was sich in den 17 Gegentoren in der zweiten Halbzeit widerspiegelt, nicht mehr aufkommen und konnte den Vorsprung im Verlaufe der zweiten Halbzeit sogar noch ein wenig ausbauen.

Es scheint als habe der Trainer Heiko Maag in der Vorbereitung mit Blick auf die letzte Saison die richtigen Schwerpunkte gelegt. Die Zuschauer bestätigten, dass die Mannschaft nicht nur Punkte holen kann, sondern mittlerweile auch ansehnlichen Handball spielt. Mit 6:0 Punkten führt die SG Bad Mergentheim weiter die Tabelle der Kreisliga A an. Am kommenden Wochenende ist die erste Mannschaft spielfrei, bevor es am Sonntag, den 30. Oktober abermals in heimischer Halle einen der Mitfavoriten die SG Degmarn-Oedheim 2 empfängt.

+++ SG Bad Mergentheim 2 – ETSV Lauda 2 28:22 +++

K. Dierolf, E. Sehl – D. Anders (1), A. Wild (1), T. Eichhorn (4/1), T. Greif (4), B. Sambeth (1), F. Rupp, D. Denner (11/1), R. Völker, H. Maag (3), D. Radalj (3)

Spielbericht: http://spo.handball4all.de/misc/sboPublicReports.php…

Ebenfalls daheim im Einsatz waren die Herren 2 der SG Bad Mergentheim gegen den ETSV Lauda. Wie schon am letzten Wochenende gelang es einen 12:15 Halbzeitrückstand mit einer starken Defensivleistung zu einem 28:22 Heimsieg zu drehen. Für die zweite Mannschaft geht es schon am kommenden Sonntag auswärts beim SV Germania Obrigheim 2 weiter.

Auswärtssiege für beide Herrenmannschaften

Etwas später als gewöhnlich begann am vergangenen Samstag endlich die neue Hallenrunde für die Herren der SG Bad Mergentheim, nachdem das erste Heimspiel vom Gegner abgesagt wurde und die Punkte kampflos auf das Konto der Mergentheimer gingen.

+++ HSG Lauffen-Neipperg 2 – SG Bad Mergentheim 19:23 +++

M. Spannenberg, T. Ziegler – D. Sturm, D. Ohr (5/2), T. Vetter (4/1), M. Weiß, O. Braun (3), J. Völker, E. Hiob (6), T. Greif (1), M. Mchaimech (4)

Spielbericht: http://spo.handball4all.de/misc/sboPublicReports.php?sGID=154306

Mit den positiven Ergebnissen der letzten Rückrunde und einer guten Vorbereitung wollte die SG Bad Mergentheim gleich im ersten Saisonspiel ihre Ambitionen untermauern. Daran sollte auch der diesmal schmale Kader nichts ändern. Umso mehr galt es von Anfang an die Kräfte gegen eine voll besetzte Heimmannschaft einzuteilen. Nachdem die Gäste in den ersten zehn Minuten nicht gut ins Spiel kamen und viele leichte Tore kassierten, stabilisierte sich nach der Mergentheimer Auszeit besonders die Defensive. Leider blieben jedoch gute Chancen häufiger ungenutzt. Ein guter Mittelblock um Mathias Weiß und ein exzellenter Michael Spannenberg im Tor, der zahlreiche Würfe des Gastgebers parierte und alle 7-Meter hielt, sorgten jedoch für eine knappe 11:12 Pausenführung. Im Verlauf der zweiten Halbzeit konnten die Angriffsreihen ihre Wurfquote steigern und sich damit leicht absetzen, der Schlüssel zum Erfolg war aber einmal mehr die gute Defensive. Als Treffsicherster zeigte sich dabei wie schon im letzten Jahr des Öfteren mit sechs Toren Rückraumspieler Erik Hiob.

Mit einer konzentrierten Leistung nahmen die Mergentheimer am Ende nicht nur die verdienten zwei Punkte mit nach Hause, sondern auch eine mehr als gute Gastfreundschaft. In der mittlerweile bis ins Taubertal bekannten Handballerkneipe „Dächle“ waren die SG‘ler gerne Geburtstagsgäste der Wirtin und wieder einmal zeigte sich wie freundschaftlich es nach einem harten Spiel trotzdem zugehen kann.

+++ HSG Lauffen-Neipperg 3 – SG Bad Mergentheim 2 18:19 +++

Zuvor gab es die Premiere der zweiten Herrenmannschaft, welche dieses Jahr erstmals in der Kreisliga C antritt. Mit einem Mix aus Jugend und Erfahrung machten sich in der ersten Halbzeit besonders im Angriff noch deutlich Abstimmungsprobleme bemerkbar. Daher ging es mit einem mehr als deutlichen Halbzeitrückstand von 11:4 in die Kabine. Doch im Verlauf der zweiten Hälfte kamen die Kurstädter immer besser in Schwung und konnten durch eine starke Abwehr gepaart mit einem starken Torhüter das Spiel in den letzten Minuten noch sensationell drehen.