Meistertitel zum Saisonfinale

Am vergangenen Sonntag standen sich die beiden stärksten Mannschaften in der Kreisliga, männliche Jugend B im Bezirk Heilbronn- Franken gegenüber. Die Spielplanung hätte also nicht spannender gestaltet werden können. Mit Neckar am Kocher gastierte nicht nur der punktgleiche Erstplatzierte in der Kurstadt, sondern auch die bisher einzige Mannschaft, die unsere männliche B- Jugend im gesamten Saisonverlauf bezwingen konnte.
Natürlich wollte sich unser Team für die bittere Hinspielniederlage (20:23) beim ersten Haftmitteleinsatz in Neckarsulm revanchieren & damit im direkten Vergleich den ersten Meistertitel im männlichen Jugendbereich seit 22 Jahren nach Bad Mergentheim holen.
Die Mannschaft hat mit dem knapp verpassten Titel in der vergangenen Spielrunde 2017/18 einen enormen Lernprozess durchlaufen und konnte sich in allen Teilbereichen ihres favorisierten Hobbys steigern. Der Wille zum Erfolg war in jeder Phase der Saison 2018/19 klar erkennbar. Auch das „Team“ ist in sich nochmals gewachsen, natürlich auch durch die Erfahrung & spielerischen Fähigkeiten aller Spieler.
Freilich war die Unsicherheit bei Spielbeginn zu spüren. Immer wieder konnte Neckar am Kocher mit gutem Positionsspiel zum Ausgleich punkten (2:2 10. Minute und 5:5 14. Minute). Trotzdem blieb das Team über die gesamte Kaderbreite (14 Spieler am vergangenen Sonntag) weitestgehend ohne technische Fehler. Lediglich beim verworfenen Siebenmeter sowie bei 2 vergebenen freien Torchancen, war die Nervosität auf der Platte kurzzeitig erkennbar.
Der Schlüssel für unseren Erfolg konnte durch die gut funktionierende Abwehrarbeit erzielt werden. Daraus konnten zahlreiche erfolgreiche Tempogegenstöße bis zur Pause erreicht werden. Ein Halbzeitstand von 12:7 war ein tendenziell gutes Polster, wenn man bedenkt, dass die Mannschaft um Kapitän Paul Blotenberg im gesamten Saisonverlauf nach dem Seitenwechsel stärker auftrat als in Halbzeit eins.
Zu Beginn der zweiten Hälfte kam die individuelle Stärke der Rückraumspieler zum Tragen. Schnell stieg der Vorsprung auf 17:7 an, nicht zuletzt durch den glänzend aufgelegten Schlussmann Lukas Arnold, der somit viele Gegenstöße & damit leichte Tore einleiten konnte. In der Auszeit von Trainer Peter Karmann, beim Stand von 20:11 in Minute 42, war klar, diesen Erfolg lässt sich die Mannschaft nicht mehr nehmen. Unter Beifall und starker Unterstützung von den gut gefüllten Rängen, konnten die Kurstädter sogar bis zum Ende auf 25:13 erhöhen und sich somit den Staffelsieg sichern.
Einen herzlichen Dank möchte ich Namen des Vereins allen Eltern, Angehörigen, Unterstützern & dem gesamten Trainerteam (Jonas Völker, Dorian Anders & Peter Karmann) aussprechen.

Glückwunsch an die männliche B-Jugend der SG Bad Mergentheim zum verdienten Meistertitel in der Kreisliga, Bezirk Heilbronn- Franken!

Peter

Mitgliederversammlung

Die diesjährige Mitgliederversammlung mit Wahl des Vorstandes und Wahl des Jugendsprechers findet am Freitag den 05.04.2019 im Foyer der Sporthalle der Kopernikusrealschule statt.
Im Anschuss ist ein gemischtes Frauen und Männertraining geplant.
Im Einzelnen :

  • 17:30 Uhr – Wahl des Jugendsprechers sowie seiner beiden Vertreter
  • Wahlberechtigt und wählbar ist hier die Vereinsjugend im Alter von 10 bis 17 Jahren
  • Durchführung durch den Jugendwart in Verbindung mit dem Jugendsprecher
  • Da der Jugendsprecher zum Vorstand gehört, muss er gewählt werden. Wäre toll wenn sich hier der ein oder andere einbringen könnte – ist wirklich keine große Sache.
    18:30 Uhr Mitgliederversammlung und Wahl des Vorstandes
  • wahlberechtigt sind gem. Wahlordnung vom 31.03.2017 alle Mitglieder die das 16. Lebensjahr vollendet haben.
  • Anträge bitte gem. Satzung 2 Wochen vor Mitgliederversammlung schriftlich an mich übersenden

Neuer Sponsor

Heute hatten wir Besuch von unserem neuem Unterstützer und Sponsor Herrn Jens Ott.
Wir bedanken uns hiermit recht herzlich für seine Unterstützung für unseren Verein.

Siegesserie fortgesetzt, Tabellenführung erkämpft!

Am späten Samstag Abend mussten die Handballherren der SG Bad Mergentheim nach Schwäbisch Hall reisen.

Mit dem Wissen der letztjährigen Niederlage und dem Fehlen von gleich 4 Spielern bereitete man sich auf eine enge Partie vor.

Jedoch erwischte die SG einen Traumstart und konnte sich schnell absetzen. Die Abwehr vor dem gutaufgelegten Zahner stand und vorne netzten Deis und Ohr sicher ein. Einziges Manko der ersten Halbzeit war der fahrlässige Umgang mit zahlreichen hochkarätigen Chancen, so dass die zwei Teams sich mit einem 5 Tore Vorsprung für die SG in die Pause verabschiedeten.

Auch in der zweiten Hälfte zeigte sich zu Beginn das gleiche Bild, die Mergentheimer hielten den Gegner auf Distanz, versäumten aber weiterhin ihre Überlegenheit durch mehr Tore zu verdeutlichen, so wurde es gegen Ende doch noch kurzfristig eine enge Kiste, als die Hausherren plötzlich auf 24:26 verkürzen konnten, doch Deis, Baier und Bawidamann beseitigten mit einem 3:0 Lauf die letzten Zweifel, so dass der starke Ohr mit dem 30:25 den Schlusspunkt unter einen verdienten Auswärtssieg setzen konnte.

Weiter geht es am Sonntag erneut mit einem Auswärtsspiel bei den gut aufspielenden Heuchelbergern, wo man zu gerne den Platz an der Sonne verteidigen würde.

Die zweite Mannschaft hatte noch mehr mit Ausfällen zu kämpfen und reiste mit nur 8 Spielern zum großen Favoriten Kochertürn. Nachdem sich Greif auch noch nach 5 Minuten verletzte, wehrten sich die restlichen Männer ohne Auswechselspieler tapfer gegen die 11:47 Niederlage

Derbysieg gegen ETSV Lauda

Schon am zweiten Spieltag kam es zum Derby der SG Herren gegen den ETSV Lauda. Dabei waren die Rollen klar verteilt. Die Mergentheimer hatten zuvor die äußerst heimstarken Willsbacher klar besiegt, während die Gäste nach der Heimniederlage gegen Friedrichshall schon unter Druck standen.

Leider tendieren die Hausherren dazu sich immer dem Gegner anzupassen und so begann das Spiel sehr zäh. Die Laudaer kämpften mit ihren Mitteln um ihre Chance, während die SG sich auf ihre Offensivkräfte verließ und die Ernsthaftigkeit in der Abwehr vermissen ließ.
Trotzdem ging der Favorit mit einem 4 Tore Polster in die Pause.
In der zweiten Hälfte kamen dann auch die Spieler von der Bank zu ihrem Einsatz, so dass sich zwar eine zerfahrene, aber für das  Publikum unterhaltsame Partie entwickelte, in der die SG Männer den Gegner immer im Griff hatte, jedoch versäumte, ihre zahlreichen Chancen zu einem höheren Sieg zu nutzen.

Schließlich trennte man sich mit 32:29 von Lauda und zeigt am Samstag in Schwäbisch Hall hoffentlich wieder eine konzentriertere Leistung.
Im Vorspiel unterlag die junge Reserve den eingespielten Gästen aus Hardheim mit 19:24, wobei man auch hier bis zum 13:13 gut mithalten konnte, bis dann die Konzentration und Kräfte schwanden.